KÖRPERARBEIT & HALTUNGSTRAINING

Integrale Balance

Mit dem Körper zu arbeiten bedeutet, Dinge konkret zu machen.
Raus aus der Theorie, rein in die reale Umsetzung.


Das Haltungstraining Integrale Balance wurde über viele Jahre von mir entwickelt. Es basiert auf der leichten Anregen der innersten Feinmuskulatur über die zentrale Körperlinie. Dabei wird die Biomechanik und die Wirkung der Schwerkraft auf den Körper gezielt genutzt, was es ihm ermöglicht, seine eigene, stimmige Position von selbst zu finden und auszurichten. Die vor allem feinmotorischen Übungen können besonders effizient mit Kraftübungen sowie integrativen Modulen aus dem persönlichen Tätigkeits-/Bewegungsfeld kombiniert werden.

Ein so an der Mitte orientierter Körper und seine daran optimal ausgerichteten Bewegungen erhöhen den Muskeltonus dort, wo er benötigt wird und können ihn da lösen, wo zuviel Kraft eingesetzt wurde. Die nachhaltig aufgebaute Kraft wird im Körper in angemessenen Dosierungen nach und nach in Dehnung und Raum umgesetzt. Das fördert gleichzeitig Entspannung, Kräftigung, Stabilität und Flexibilität.

Nicht nur physisch: Diese integrative Körperarbeit unterstützt und begleitet interaktiv die Psyche dabei, sich zu zentrieren und sich - analog zur Körperausrichtung - an der inneren Mitte auszurichten. Setzen wir hier das Haltungstraining in systemische Zusammenhänge, beispielsweise persönliche Erlebnisse oder aktuelle Situationen im Rahmen einer Therapie oder im Coaching, kann das sehr dabei unterstützen, eine neue, passendere Haltung in das alltägliche Leben zu integrieren.

Auch das ästhetische Gesamtbild glättet sich mit diesem Haltungstraining „ganz von selbst“ durch die ausgewogene Symmetrie.

Das unterstützt zu integraler Balance und harmonischem Einklang in sich selbst und mit dem Umfeld.


Körperorientierte Prozesse


Körperorientierte Prozesse in der Therapie können sehr wirksame Anteile sein. Sie können dort unterstützen, wo Non-Verbales Ausdruck braucht, lösen und in Bewegung bringen was fest(gefahren) ist, Erfahrungen vertiefen, stabilisieren oder in der Realität verankern helfen.

"Haltung, Bewegung und Konstellationen konkret oder als bildliche Analogien nutzen, bringt so manche Geistesblitze hervor."














Wofür können Körperarbeit & Haltungstraining genutzt werden?

  • Zur Stabilisierung und Entspannung
  • Zum Ausdrücken von Unbewusstem
  • Zur körperlichen Unterstützung von psychischen Prozessen
  • Zur gesundheitlichen Prävention und Regeneration
  • Zur Integration in die Alltagsbewegung z.B. während/nach manuellen Behandlungen wie Rolfing, Osteopathie u.a.
  • Zur Verbesserung von Körperwahrnehmung und Koordination
  • Zur Stärkung von Kontakt- und Kommunikations- kompetenz
  • Zur Optimierung von Haltung und Bewegung in Sport, Tanz, Musik u.a.
  • Zur Unterstützung von Präsenz und Ausdruckskraft für alle Berufszweige
  • Als dezente Fitnessübung am Arbeitsplatz
  • Oder einfach zum besseren Kennenlernen des eigenen Körpers